Seite wählen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Zwischen Felix George – Mindful Life-Coach & Yoga.Lehrer und Klient:in wird nachfolgende Coaching-Vereinbarung abgeschlossen (Coaching steht in diesem Zusammenhang sowohl für Yoga-Klassen als auch Life-Coaching).

§ 1 Gegenstand der Vereinbarung

Die Kleint:innen  nehmen  bei  dem  Coach  ein  Coaching  in  Anspruch,  das  die  Erfassung,  Aufarbeitung  und Optimierung  des  Klient:innen-Anliegens  zum  Ziel  hat.  Der  Coach  wird  die  von  ihm  angewandten Methoden, ihre Funktionsweise und Zwecke sowie die Risiken und die möglichen Ergebnisse in jeder Phase des Coachings offen legen. Eine Psychotherapie (also eine Behandlung psychischer Leiden und Störungen) wird ausdrücklich ausgeschlossen. Der Coach steht als Prozessbegleiter und Auslöser von Veränderungen zur Verfügung – die eigentliche Veränderungsarbeit  wird  vom  Klienten  geleistet.  Die Klient:innen  sollten  bereit  und  offen  sein,  sich selbstkritisch zu hinterfragen, sich mit der eigenen Situation auseinander zu setzen und eigenes Verhalten zu ändern. Bestimmte Erfolge kann der Coach nicht garantieren. Beide Parteien arbeiten jedoch nach bestem Wissen und Können daran, dass ein Erfolg des Coachings eintritt.

§ 2 Ort des Coachings

Die Vertragspartner legen einvernehmlich fest, wo das Coaching stattfindet.

§ 3 Honorar für Einzel- und Gruppen-Coaching

Das Honorar wird entsprechend der ausgezeichneten Preise eingefordert. Die Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Coachs ist im Stundenhonorar enthalten. E-Mail-  oder  Telefon-Anfragen  der Klient:innen  zu  inhaltlichen  Punkten  sind entsprechend der abgeschlossenen Pakete bereits im Preis enthalten (siehe Produktbeschreibung). 

§ 4 Weitere Vergütungsregelungen für Einzel-, und Gruppen-Coaching

Wenn der Ort des Präsenz-Coachings mehr als 5 km vom Sitz des Coachs entfernt ist, fallen als Fahrtkosten- und Zeitaufwandspauschale pro gefahrenem Kilometer 1,50 € an. Beim persönlichen Coaching werden Rechnungen nach Leistungserbringung, spätestens zum Monatsende erstellt und zugestellt. Sie sind sofort und ohne Abzug zur Zahlung fällig. Wenn die Klient:innen einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen, schulden sie dem Coach dennoch das Honorar für diesen Termin. Diese Zahlungsverpflichtung entfällt, wenn der Termin  mindestens 24 Stunden vor dem jeweiligen Termin abgesagt wurde. Verspätungen der Klient.innen mindern nicht den Honoraranspruch. Der Coach ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Coaching-Termine zu verschieben, hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. In diesem Fall wird der Coach die Klient:innen schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. Falls die Klient:innen unter der hinterlassenen Rufnummer nicht zu erreichen waren und auch in jedem anderen Fall besteht kein Anspruch auf Übernahme der Anfahrts- oder sonstiger Kosten.

§ 5  Anmeldung zu Workshops und Gruppencoachings

Ihre Anmeldung (Anmeldebogen) gilt als angenommen, wenn Sie sie unterschrieben an uns versandt haben und unsere Anmeldebestätigung erhalten haben. Anmeldungen sind auch dann verbindlich, wenn die Anmeldebestätigung nicht bzw. nicht rechtzeitig eintrifft. Mit der Anmeldebestätigung wird die Zahlung innerhalb von 14 Tagen fällig.

Stornierungen müssen schriftlich per Post oder per E-Mail bei mir – Felix George (felix@felixgeorge.de) eingehen. Bei einem Storno bis zu 4 Wochen vor Workshop-Beginn stelle ich eine Bearbeitungs- und Stornogebühr in Höhe von 25% in Rechnung. Bei einem Storno später als 4 Wochen vor Workshop-Beginn wird der gesamte Workshop-Preis fällig. Ausnahme ist ein Krankheitsfall, der ärztlich nachgewiesen werden muss. Bei Absage der Veranstaltung durch mich aus organisatorischen Gründen oder infolge höherer Gewalt wird der Preis erstattet. Ich behalte mir vor, nach individueller Absprache, die Teilnehmer:innen auf einen anderen gleichwertigen Seminartermin umzubuchen. Die Seminargebühr bleibt dann dafür vollständig bezahlt. Für vergebliche Aufwendungen oder sonstige Nachteile, die Ihnen durch die Absage entstehen, komme ich – außer in Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit – nicht auf. Geringfügige Änderungen im Veranstaltungsprogramm behalte ich mir vor, ebenso wie einen Referentenwechsel aus wichtigem Grund. Referentenwechsel, unwesentliche Änderungen im Veranstaltungsablauf oder eine zumutbare Verlegung des Veranstaltungsortes berechtigen nicht zur Preisminderung oder zum Rücktritt vom Vertrag.

§ 6 Verschwiegenheit und Datenschutz

Der Coach verpflichtet sich, keine vertraulichen Informationen an außen stehende Dritte weiterzugeben. Dies gilt nicht, wenn die Informationen allgemein bekannt sind oder die Klient:innen den Coach von seiner Schweigepflicht schriftlich entbunden haben. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Informationen  im  Zusammenhang  mit  dem Coaching  vom  Coach  dokumentiert und  gespeichert  werden  können. Gespeicherte Daten werden lediglich zur Rechnungsstellung und zur Qualitätssicherung verwendet. Eine Weitergabe ist nur mit entsprechender Zustimmung erlaubt.

§ 7 Haftung

Der  Coach  haftet  nur  für  Schäden,  die  auf  einer  grob  fahrlässigen  Pflichtverletzung  beruhen.  Die Höhe der Haftung ist auf das tatsächlich gezahlte Honorar begrenzt.

§ 8 Copyright

Alle an die Klient:innen ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Die Unterlagen sind zum persönlichen Gebrauch der Klient:innen bestimmt. Das Urheberrecht an den Coaching-Konzepten und Unterlagen gehört alleine Felix George. Den Klient:innen ist es nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung von Felix George ganz oder auszugsweise zu reproduzieren und/oder Dritten zugänglich zu machen. Eine Veröffentlichung, auch auszugsweise, ist untersagt und kann strafrechtlich verfolgt werden.

§ 9 Gesundheitszustand

Die Klient:innen versichern, dass sie an keiner Erkrankung leiden, die deren Geschäftsfähigkeit beeinträchtigt oder die einem Coaching aus medizinisch-psychologischen Gründen zurzeit entgegensteht. Die Klient:innen sind psychisch gesund. Sollten die Klient:innen in psychotherapeutischer oder psychiatrischer Behandlung sein, so teilen sie dies dem Coach mit. Dieser benötigt dann in der Regel vom Arzt oder Psychotherapeuten der Klient:innen eine schriftliche Bestätigung, aus der hervorgeht, dass die Klient:innen in der Lage sind, eine nicht-therapeutische Beratung bzw. ein Coaching wahrzunehmen. Coachings sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker. Im Rahmen eines Coachings erfolgt weder eine Diagnose noch eine Behandlung, eine Therapie oder ein Heilungsversprechen. Wenn Sie sich in ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung befinden oder Medikamente einnehmen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie ein Coaching beginnen und weisen Sie Ihren Coach zu Beginn eines Coachings auf diese Umstände hin. Unterbrechen Sie eine laufende medizinische oder therapeutische Behandlung oder Medikamenteneinnahme nicht eigenmächtig aufgrund eines Coachings. Eine künftige Behandlung darf nicht aufgrund eines Coachings aufgeschoben oder ganz unterlassen werden.

§ 10 Eigenverantwortung der Coaching-Teilnehmer:innen

Coaching ist keine Therapie und ersetzt diese auch nicht. Coaching basiert auf einer Coach-Klient:innen-Beziehung, die durch ein partnerschaftliches Miteinander gekennzeichnet ist und dabei die Rolle des Coaches klar von Therapeuten und Ärzten abgrenzt. Psychotherapie ist problem- und symptomorientiert, sie beschäftigt sich mit der Vergangenheit und ist bemüht alte Wunden zu heilen. Coaching ist lösungsorientiert und auf die Gegenwart, Zukunft und Aktivität ausgerichtet. Psychotherapie ist die gezielte Behandlung einer psychischen Krankheit. Coaching dient dem “gesunden” Menschen, welcher handlungsfähig und zur Selbstreflexion fähig ist. Das Ergebnis eines Coachings stellt nicht die Linderung psychischer Beschwerden dar, sondern die individuelle Weiterentwicklung der Klient:innen, womit eine Steigerung der allgemeinen Lebensqualität einhergeht. Als Teilnehmer:innen eines Coachings sind Sie während und nach dem Coaching in vollem Umfang für Ihre Handlungen und körperliche und psychische Gesundheit selbst verantwortlich. Alle Schritte und Maßnahmen, die Sie im Rahmen eines Coachings durchführen, liegen in Ihrem eigenen Verantwortungsbereich. Bitte verstehen Sie die Anweisungen und Ratschläge Ihres Coaches immer als Vorschläge, denen Sie aus freiem Willen folgen können und nur soweit, wie Sie es selbst verantworten können. Für jedes Risiko, dass Sie eingehen, haften Sie allein. Sollten Sie sich, anderen Personen oder Dingen Schäden zufügen, gleich welcher Form, sind Sie für diese Schäden selbst verantwortlich und stellen den Coach, sein Unternehmen, seine Mitarbeiter und den Veranstalter von allen Haftungsansprüchen frei.

§ 11 Kündigung

Der Vertrag kann von beiden Seiten jederzeit fristlos gekündigt werden. Die Kündigung hat schriftlich (per Mail) zu erfolgen. Nach Ausspruch der Kündigung sind die innerhalb der folgenden zwei Werktage vereinbarten Sitzungen voll zu vergüten.

§ 12 Allgemeines

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist Dresden. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig oder undurchsetzbar sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Ergänzungen und Änderungen dieses Vertrages sind schriftlich zu vereinbaren.